Geschichte

Unsere Wurzeln

Die Geschichte des CVJM Potsdam

Der CVJM hat in Potsdam eine lange Tradition. Ende November 1923, als in Deutschland die Inflation ihren Höchststand erreichte und ein Liter Milch etwa 360 Millionen Mark kostete, wurde der CVJM Potsdam aus dem Verein Jugendheim heraus ins Leben gerufen. Nachdem er während der nationalsozialistischen Diktatur aufgelöst wurde und eine Wiedergründung in der frühen DDR scheiterte, kam es erst fünfzig Jahre später zu einem Neubeginn. Im Frühjahr 2000 war es endlich soweit. 35 jüngere und ältere Leute trafen sich in der Potsdamer Nikolaikirche, um den CVJM Potsdam wiederzugründen und mit Leben zu füllen. Seitdem sind Strukturen entstanden und verschiedene Gruppen, Angebote und Veranstaltungen gewachsen.

Der CVJM Potsdam ist aus seinem Grundverständnis heraus ökumenisch, d.h. seine Heimat ist die christliche Kirche ohne jedoch einer bestimmten Denomination anzugehören. Als Grundlage fungiert die auf der Weltausstellung in Paris 1855 von den damals bestehenden CVJM verabschiedete Pariser Basis:

Die CVJM haben den Zweck, solche Jungen Männer zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen, im Glauben und Leben seine Jünger sein und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich ihres Meisters unter den jungen Männern auszubreiten. Später wurde dann noch ergänzend hinzugefügt: Die CVJM sind als eine Vereinigung junger Männer entstanden. Heute steht die Mitgliedschaft allen offen. Männer und Frauen, Jungen und Mädchen aus allen Völkern und Nationen, Konfessionen und sozialen Schichten bilden die weltweite Gemeinschaft im CVJM. Die ‚Pariser Basis‘ gilt heute im CVJM für die Arbeit mit allen jungen Menschen.

Mittlerweile gibt es den CVJM in über 130 Ländern der Erde mit über 26 Millionen Mitgliedern und Menschen, die in CVJM Arbeit mit einbezogen sind. Das macht den CVJM zur größten christlichen Jugendorganisation der Welt. In Deutschland engagieren sich rund 250.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmer in über 2500 Vereinen. Einer davon ist der CVJM Potsdam. Er ist daher interessiert an einer guten Zusammenarbeit und Brüderlichkeit mit allen Kirchen und Gemeinden Potsdams und versucht, vernetzende Strukturen aufzubauen. Der CVJM Potsdam ist als gemeinnütziger, förderungswürdiger und freier Träger der Jugendarbeit anerkannt.< \p>